Partnerbörsen in der Neuzeit

Partnerbörsen in der Neuzeit

Partnerbörsen gibt es ja schon immer und Preisen Paare an auf ihren Portalen die sich hier bequem von der Couch gefunden haben. Ich kenne zwar keine einzige Beziehung die über solche Börsen entstanden sind aber nun gut sicherlich möglich.

Ich habe selber die Erfahrungen gemacht und habe auch Freunde bekannte die sich übers Netz kennengelernt haben. Ich kenne aber auch hier keine Beziehung die lange gehalten hat. Somit halte ich Online Beziehungen für nicht lang Lebensfähig.

Aber zurück zu den Partner Findung Suchmaschinen. Ein Großteil der Dienste ist Kostenlos und wirbt damit auch, natürlich muss sich so ein Portal auch finanzieren umsonst macht das keiner. Die Besucher werden also gelockt mit der Information KOSTENLOS aber nicht UMSONST.

Nach der Registrierung und dem ersten Login kommt dann schon die Ernüchterung, wer mehr will als die Grundfunktionen muss ein Abo abschließen. Die Preise und Zusatz Funktionen zu den Abos variieren. Eine Grundlegende Funktion meist ist ohne Abo kann man nur Nachrichten bekommen und keine Lesen. Macht also keinen Sinn ohne Abo. Die modernen großen Plattformen, bieten einen Persönlichen Fragebogen an in dem Interessen und Neigungen angegeben werden können um Passende Partner an zu bieten.

Einige Apps greifen hier auch gerne auf den Facebook Account zu um die Ergebnisse Qualitativ und Treffsicher euch an zu bieten. Ich habe Lovoo und Tinder getestet, beide bieten Apps an und beschränken sich rein auf das liken von Bilder ihrer Nutzer und ein paar Interessen Angaben. Die App kann kostenlos auf dem Handy Installiert werden und wird eure Standort Daten verwenden um Euch Ergebnisse eures aktuellen Standorts im Umkreis Eurer Wahl an zu zeigen. Theoretisch sind hier spontan Verabredungen möglich oder innerhalb eines Ortes wie der Alexanderplatz oder anderen Öffentlichen Ortes mit Traffic.

Ich habe beide Apps zwei Monate getestet mit den Ergebnissen, dass ich einige Anfragen gesendet habe und nie antworten oder anfragen bekam. Ich konnte aber feststellen, dass ich sehr viele Like bekommen hatte auf mein Profilbild. Was mir aber aufgefallen war bei Tinder, es wurde zu nehmendes ein Sport zu liken oder zu disliken. Bei beiden Portalen hatte ich übrigens Abos, die mir keine entscheidenden Vorteile gebracht haben.  Eine Freundin hatte mehr Erfolg nach 10 Minuten hatte die gleich einige Anfragen. Beide Apps vermittelten mir in jedem Fall den Eindruck das hier auch viel geschwindelt wird. Bei vielen Profilen sah es so aus als ob all Professionell Fotos gemacht hätten und dadurch waren auch viele Profile unglaubwürdig.

Auch viele Damen die ihr Fleisch zur Schau zeigten, wirkten für mich verwunderlich in dieser Anzahl. Einige stimmen aus dem Bekanntenkreis bezeichneten beide Apps als Fickbörse . Auch das konnte ich nicht wirklich feststellen. Halt es es aber für einen Marketing Aspekt, für beide Apps in der Öffentlichkeit.

 

Fazit des Ganzen, das Internet bietet weiterhin nicht die große Liebe und ihr müsst weiterhin Euch im Reallife auf die Suche machen je nachdem was ihr sucht.Die Idee hinter Tinder und Lovoo ist vielleicht ganz witzig aber keine Ernste kennelern Möglichkeit. Wer sich mit unbekannten aus dem Internet trifft sollte dies nur an Öffentlichen Plätzen machen und keine Risiken eingehen. Es gibt im Netz genauso viele Spinner wie im Reallife .

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr mehr im Profil