Antwort auf Ka4015 Blog Beitrag zu KV-Gründerities

Antwort auf Ka4015 Blog Beitrag zu KV-Gründerities

Ich gebe Ka4015 vollkommen Recht in seinem Blogbeitrag, zur massiver Gründerities . Dieser Drang vieler neuer Piraten einen KV zu gründen – mit aller Gewalt – liegt im Grunde auch daran, dass wir nun viele Mitglieder bekommen die eventuell vermutlich in anderen Parteien aktiv waren und erwarten daher eine ähnliche Struktur bei uns Piraten wie sie es bisher in den anderen Parteien vorgefunden haben.
Es wird geschrien nach einem Vorstand, welcher vor Ort organisiert und plant. Diese Mitglieder haben noch nicht miterlebt, wie wir Piraten funktionieren, dass heißt wie wir uns vernetzen, Dinge organisieren und bisher gearbeitet haben. Auch wenn ein Landkreis 40-60 Mitglieder zählt die mit viel Glück auch noch alle zahlen heißt dies nicht dass diese auch aktiv mitwirken an Infoständen und anderen Aktionen oder nur darauf warten einen KV zu gründen um endlich arbeiten zu können. Es gibt eben auch Mitglieder die sich quasi Schweigende Mehrheit nennt.In München gab es lange Diskussionen ob ein KV gegründet werden soll und dort ging es um ca. 500 Piraten im Stadtgebiet, zusätzlich wurden 300 Piraten im Landkreis dazu befragt. Von diesen Zahlen sind wir in den Außenbereichen aktuell weit weg, bis auf Ausnahmegebiete wie Fürstenfeldbruck die im Bereich von 200 Mitglieder liegen.Manche waren Aktiv sind es aber derzeit wegen Studium, Privatleben, Beruf nicht. Ab einem gewissen Zeitpunkt bei 80+ aktiven Membern  ist es sicherlich hilfreich einen der die anderen motiviert und organisiert. Aber ein Vorstand ist nicht sowas wie ein Erzieher  und erklärt den Basispiraten was Sie zu tun haben.

“Bei anderen Parteien funktioniert das so, aber hey wir sind Piraten“
(Stefan Körner LV Bayern)

Ich in meiner bisherigen Zeit bei den Piraten, die noch sehr kurz seit Oktober 2011 Monat um Monat schlauer geworden und habe verstanden dass die Piraten eine ganz Neue Möglichkeit bieten jede eigene Idee um zu setzen sofern man selbst es möchte.Dies erinnert mich an meine ersten Jahre im Internet.Ich wollte eigene Webseiten ins Netz stellen, ich musste niemand fragen weder eine Behörde oder sonst jemanden. Mit ein bißchen Geschick konnte damals schon jeder einen Werbefinazierten Webspace bekommen und so gibt’s noch tausende Beispiele im Netz. Eine ganz Neue Freiheit . Diese Freiheit Projekte selbst zu inszinieren und zu gestalten ist Wunderbar.
Keine der Höheren Instanzen wie Bezirksvorstandsvorsitzende Emmanuelle Rosner oder gar Landesvorstand Stefan Körner haben mir Hindernisse in den Weg gestellt dabei in meinen bisherigen Projekten und Vorhaben. Kritikpunkte oder Verbesserungsvorschläge wurde meist gemacht.
Es gab immer Unterstützung von ihren Seiten. Ich habe auch vor zwei Wochen bei einer Idee keinen direkten Unterstützer gefunden in meinem Landkreis oder in Bayern. Die Ulmer Piraten habe ich durch Zufall im Mumble angesprochen und die fanden meine Idee gut.Es ging dann nur um Dinge wie wo wird gehostet oder welcher Verband macht dies.
Es ist zwar momentan noch schwierig, für mich die richtigen Ansprechpartner zu finden aber mit der Zeit lernt man zumindest die kennen die einem zumindest sagen können wer Zuständig ist.

KA4015 hat in seinem Blog Beitrag viele Logische Dinge erklärt, auch mir sind viele Dinge klarer geworden. Die Idee mit einem Kreissprecher finde ich eine gute Lösung, es ist richtig dass es eine oder mehrere Personen gibt die einen guten Kontakt zum Bezirk halten. Ich denke es ist besser mit Menschen zu sprechen die man kennt und auch schon Persönlich schon kennen gelernt hat.

Wenn ein aktiver Kontakt zwischen Kreispirat und den höheren Instanzen besteht werden auf Dauer die fragen innerhalb des Ort über die Kreisfragen beantwortet demnach ist der Bezirksvorstand nur noch bei Geldfragen oder Unterstützung zu rate zu ziehen .

Jeder Kreis Stammtisch sollte sich gut überlegen, ob es sinnvoll ist einen KV wirklich zu gründen und alle Mitglieder sollten auch über 365 Tage hinaus Denken.

Afelia hat es passend bei Lanz in der Sendung gesagt „Dann bin ich endlich den Verwaltungsjob los“ ein Vorstandsamt besteht nicht nur aus dem Titel Vorstand sondern ist mit Zeit und Aufwand verbunden in vielen Fällen auch mit Fahrtkosten und Sachgüter Spenden wie Kopien von Infomaterial.Was oft nicht gesehen wird ist der Zeitaufwand, viele Dinge müssen Vorbereitet werden zu Vorstandsitzungen z.B.

Das Argument wegen den Wahlen 2013 halte ich für lächerlich, es gab ja bereits 2009 Wahlen, da gab es weitaus weniger Kvs und es ging auch.
Eine  Idee könnte  evtl. sein Wahlkreise zusammen zu legen, aber da  gibt es eben die Problematik mit der Fahrbereitschaft vieler Mitglieder innerhalb von zwei Landkreisen.

Was ich gestern noch erfahren habe es macht auch Sinn vor einer KV Gründung Themen Ausgearbeitet zu haben die auf Lokalebene sind. Auch wenn die Themen des Bundes und Landes wichtig sind. Nur viele dieser Themen betreffen nicht direkt den Bürger vor Ort. Die Menschen vor Ort interessiert was machen die Piraten für sie in ihrer Strasse und in ihrer Umgebung . That´s is Lokalpolitics

Bei einer KV Gründung oder KV-Tag wird auch die Presse danach fragen und dazu Antworten haben möchten.

Vielerorts ist es auch sehr schwierig Themen auszuarbeiten, bei manchen Themen kann man nur verlieren da diese schon von anderen Parteien im Ort zerredet wurden und die Bürger das Thema nicht mehr hören können.

Generell gehört ein Fingerspitzengefühl dazu und hilfreich ist es auch andere Landkreise zu befragen die schon mehr Erfahrung gesammelt haben.

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr
mehr im Profil

Was ist ACTA

Was ist ACTA

Bitte Informiert Euch darüber

Für Samstag, den 11.02.2012  sind Demonstrationen in vielen Städten geplant gegen ACTa, vielleicht auch in deiner Stadt .

In München z.Bsp. am Stachus 12:30Uhr

siehe hier

http://netzpolitik.org/2012/11-02-2012-aktionstag-gegen-acta/

Links:

http://www.stopp-acta.info/deutsch/fakten/fakten/fakten.html

http://www.zeit.de/digital/internet/2012-01/acta-protest-deutschland

http://acta.junge-piraten.de/

http://netzpolitik.org/2012/11-02-2012-aktionstag-gegen-acta/

http://www.internet-law.de/2012/01/warum-das-europaparlament-acta-die-zustimmung-versagen-sollte.html

Warum Acta in den Papierkorb gehört  http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,811808,00.html

http://www.avaaz.org/en/eu_save_the_internet/   <—- Online Petition

Video der Jungen Piraten

https://www.youtube.com/watch?v=yXiXaKRYSx0

 

 

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr
mehr im Profil

+Lauer

+Lauer

Eigentlich bin ich ja kein Freund vom  Piraten Christophher Lauer, aber die Rede die er am 12.01.12 ist genial. Hier der Link zur Aufzeichnung da findet sich auch der Link zum

Mit den Piraten haben doch nicht die Klassenlieblinge die politische Bühne betreten, sondern die Nerds, die Außenseiter, diejenigen, die in der Schule nicht zu den Parties eingeladen worden sind, diejenigen, die nicht in der Mitte der Gesellschaft standen. Wir mussten uns unsere eigene Gesellschaft suchen und haben sie im Internet gefunden.

 

 

Link zur Rede

https://redmine.piratenfraktion-berlin.de/projects/plenar6sitzung/wiki/Christopher_Lauer_zur_Regierungserkl%C3%A4rung

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr
mehr im Profil

Piraten mit viel offenheit für die Menschen

Piraten mit viel offenheit für die Menschen

Einige haben mitbekommen dass ich nachdem ich eine längere Zeit Sympathisiert habe mit den Piraten, dann mir dass ganze aus der Nähe angesehen habe. Ich hatte mich im September Informiert wann und wo ich Piraten finden kann. Dies war ganz einfach über dass Piratenwiki. Ich habe dann eine Mail an den Ansprechpartner der Piraten gesendet und sogleich kam eine freundliche mail mit der Information dass der Stammtisch an besagtem Tag stattfindet und den Schlußworten „Schön dass Du kommst“. Am Tag des Stammtisches war ich dann dort eigentlich mit dem Gedanken ich schau mir dass jetzt erst mal ein zwei mal an bevor ich was Unterschreibe und dann  Wochen später eine Waschmaschine bekomme ^^ .

An diesem Abend konnte ich viele Diskussionen mir anhören und mich auch selbst daran beteiligen, was mir sehr Positiv aufgefallen ist ich bin sehr nett dort wirklich so aufgenommen worden in der art „Ein Schiff haben wir bereits, eine kleine Besatzung auch aber wir brauchen jeden der mitmachen möchte. Vielleicht liegt es aber auch daran dass in ED noch kein Kreisverband vorhanden ist und es noch keinen Captain gibt dort.Ich war seit damals nicht nur bei den Stammtischen in Erding sondern auch bei Kreisparteitagen der Nachbarkreise und sogar bei einem Bezirksverbandstag. Ich musste feststellen dass auch dort jeder willkommen ist und egal welche Position er in der Partei hat, er sich gerne Zeit nimmt und dass Gespräch sucht mit seinen Piraten Kollegen. Selbst wenn man ganz nach oben geht kann man, sich auch über die Netzdienste Twitter, Facebook, Mail mit den Parteibosen austauschen.Auch wenn dies sicherlich für Afelia alias Marina Weissband, Sebastian Nerz oder Gefion  zeitlich nicht immer einfach ist. Sie nehmen ihre Piraten Kollegen Ernst und ihre Parteiarbeit ihre Twitter Nachrichten gleichen einem Arbeitsbericht. Zwischen den Information an was Sie gerade Arbeiten finden sich dann fragen und Abstimmungen  an ihre Piraten Realtime Politik könnte man dass nennen oder auch Politik 2.0 „Jetzt fragen wir auch den Bürger“ . Dieses Betriebssystem der Piraten gibt jedem dass Gefühl etwas wirklich bewegen zu können und auch wieder gefragt zu werden. Die Piraten strahlen eine gewisse Coolness aus, weill Sie keinen Druck verspüren „Wir müssen aber unbedingt …“ . Die Piraten versuchen mit Herzblut die Bürger zum nachdenken zu bewegen und zu weniger Gleichgültigkeit zu Erziehen im bezug auf Politik. Die Piraten haben sicherlich noch nicht die Politische Erfahrung wie es andere Parteien haben, sie versuchen es aber durch Geschick und Cleverness aus zu gleichen. Ein Großteil der Partei besteht aus Jungen Menschen die täglich dazu Lernen. Ich denke durch einen Einzug in den Bundestag der Piraten, kann ein junger frischer Poltischer Wind im Bundestag wehen . Was die Piraten jetzt schon machen ist Sie regen Jugendliche an sich wieder mehr für Politik zu Interessieren und schaffen dies auch durch ihre moderne Art. Ich freue mich den Schritt gewagt zu haben und ein Pirat geworden zu sein und mit anderen Piraten dieses Land Politisch gestalten zu können .

Mich Fasziniert dieses Miteinander innerhalb der Partei, jeder hört Dir dort auch mal zu und Motiviert Dich deine Ideen um zu setzen und wenn du Hilfe benötigst sind auch meist ganz viele Ohren da um Dir zu helfen selbst wenn es nur um Kleinigkeiten geht. Ich habe vor ein paar Tagen ein Interview von Reiner Langhans gehört, der über die Kommune 1 gesprochen hat und sehe Ãhnlichkeiten zu den Piraten. Die Piraten sind Menschen die nicht zu allem was in Berlin gemacht wird ja und Amen sagen und selbst wenn nicht Argumentieren „Man kann ja eh nix machen gegen die in Berlin“ ja ein einzelner kann nichts machen und wenn alle so Denken dann kann man Wahlen auch abschaffen. Aber die Piraten wollen aufwecken die Schlafenden Bürger um zu Sagen und wir können doch wenn wir alle zusammen etwas tun daher wünsche ich mir dass jeder einzelne Bürger wieder sein Recht ergreift und zu Wahlen geht und mit entscheidet was Er möchte in diesem Land .

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr
mehr im Profil