Deutsche LeitKultur oder sowas

Deutsche LeitKultur oder sowas

Oftmals genannt dieses Jahr, die Flüchtlinge sollten die deutsche Kultur annehmen. Was dies nun genau ist, ist nicht erklärt. Kultur ist wohl Ansichtssache und unterscheidet sich schon innerhalb der Republik. Muss ich auch als Deutscher diese Deutsche Kultur annehmen oder ist es da wieder was Anderes?

Wenn man die Bürger fragt definieren Sie diese Leitkultur ganz anders oder eigenständig. In Bayern vermutlich auch mit Brauchtum wie Lederhosen tragen Bsp. . Auch werden da deutsche Tugenden wie Pünktlichkeit, Strebsamkeit genannt. Wenn ich mir da die Umstände an der Berliner Flughafenbaustelle ansehe. Dann müssen das Parlament und die Aufsichtsbehörde für den Bau davon noch nie gehört haben.

Soweit ich das jetzt recherchiert habe heißt wer sich an die Deutsche Leitkultur hält, akzeptiert Demokratie, Laizismus, Aufklärung, Menschenrechte und Zivilgesellschaft.

Aber auch wird hier Freiheitliche demokratische Grundordnung genannt im Grundgesetz. Ich bezweifle ja stark das dem entsprechend Deutsche selbst überhaupt dies so Akzeptieren, wenn Sie wissen würden was es bedeutet. Im Grundgesetz sind soviel Dinge Geregelt für das Zusammenleben in diesem Land und vieles lässt sich darüber auch regeln.

Jedoch gehen eben die Ansichten zur Leitkultur komplett auseinander, viele Argumente der besorgten Bürgen sind nicht vereinbar mit diesem Grundgesetz. Fängt schon bei Religionsfreiheit und geht weiter bei Sexueller Ausrichtung.

Durch die Unterschiedlichen Kulturen innerhalb der Bundesländer, wer auch mal die Fragen muss ein Berliner der nach Bayern kommt sich integrieren und ein Dirndl oder eine Lederhose kaufen und anziehen. Seien wir mal ehrlich, wir würden kaum selbst Akzeptieren, gezwungen zu werden eine Kultur an zu nehmen. Jeder sollte dies für sich entscheiden ob er das tut oder nicht tut.

Ich denke immer noch das Deutschland ein Land ist das Denker und Ideen hat auch große Probleme zu lösen. Gesellschaftlich lobt sich derzeit die CSU wie blöd, dass Sie die Flüchtlingskrise in den Griff bekam. Wesentlich ist es aber so, das vermutlich in ganz Deutschland nicht die Politiker und Parlamente sich gekümmert haben, sondern auch ein Großteil der Bürger in dieses Land endgeldlos. Es ist ein hohes Gut, wenn Menschen in Krisen zusammenhalten und anpacken um Probleme zu lösen. Dieses Soziale Miteinander das ich auch beim Hochwasser sehe, ist etwas Wichtiges in diesem Land. Diese Kultur als Vorzeige Kultur auch den Neubürgern vermittelt werden. Denn auch Sie werden Zusammenhalt brauchen beim Aufbau ihrer Städte und Häuser nach dem Krieg.

Zusammenhalt innerhalb der Familie reicht nicht aus, auch der Zusammenhalt von Menschen in der Umgebung muss wichtig sein um Probleme Gemeinsam Friedlich zu lösen

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr
mehr im Profil

Killerspiele – Mobbing – Depression

Killerspiele – Mobbing – Depression

Der Amoklauf in München führt wieder in die falschen Diskussionen. Es ist schon eine Tradition, Amoklauf + Ego Shouter = Killerspiele sind schuld. Das Thema Mobbing oder Depression wird nicht behandelt. Ich hatte heute gelesen das von den bisherigen Amokläufen die Täter meist an einer Depression oder ähnlichen Symptomen litten. Des Weiteren war bei den Tätern immer es so das Sie Hass über Jahre aufgebaut haben. Eine solche brutale Tat um zu setzen und knallhart, Kinder mit Kopfschüssen zu Töten sind mehrere Dinge zu beachten.

In anderen Berichten wurde der Täter von bekannten in seinem Umfeld aus Steam Gruppen ausgeschlossen wegen seiner Aggressiven Haltung. Ich habe selber lange zeit in einem Clan gespielt war unter anderem auch Leader für ein bekanntes Shoutergame. Aggressionen sind mir nur bekannt aus Turnierspielen. In den Turnierspielen, kann es schon sein das Leute mal aggressiver reagieren. Wie beim Fußball schauen, dort sah ich auch schon aggressivere Leute übrigens. Die Aggression war aber sofort vorbei wenn die Spiele zu Ende gingen.

Ich habe gestern das Geschehnis über die Medienkanäle und das TV verfolgt. Das vor gehen der Polizei war vollkommen richtig. Es ist eigentlich ein Wahnsinn was die Polizei München, da umgesetzt hat. In diesem Umfang, dass kann man nicht trainieren. Die Stadt München war in kurzer Zeit, eine Art Gefängnis. Ich bin mir sicher, flüchtende Täter hätten keine Chance über Fuß, Bahn oder Auto weg aus München raus zu kommen ohne mit der Polizei in Kontakt zu kommen. Alles war dicht und das war auch richtig, ich denke da hat man aus den Paris Anschlägen gelernt. Versuchen die Täter nicht mehr aus der Stadt zu lassen.

Was eher unklar war und ist, was machen Menschen auf der Straße und in der Umgebung die gerade Unterwegs sind. Einigen hatten die Möglichkeit über den Hashtag #offenetür Unterschlupf zu finden. Die große Bereitschaft dazu, ist bemerkenswert gewesen. Ich kann mich kaum erinnern das es, dass mein so nah jemals an einem solchen Ereignisse war. Quasi war bei Facebook und Twitter life am Geschehen, sogar mit Life Bildern und Videos. Ein Problem daran ist aber das, je nachdem natürlich auch Täter sich diese Informationen zunutze machen könnten. Aber auch viele Fehl Information werden dadurch gestreut und können zu einer Panik führen und die Einsätze Kräfte plötzlich mehr Brandherde haben. Was für so einen Großflächigen Einsatz nötig ist zeigt die Information das 2000 Einsatzkräfte zur Verfügung standen.

Gerade habe ich auch gelesen, dass Menschen ernsthaft Witze machen und Anschläge melden die es nicht gibt. Das ist auch wenn es jetzt wieder soweit Ruhig ist ein nogo .

Die Polizei geht all diesen Meldungen nach und muss das Prüfen und ernst nehmen. Diese Witze können an anderen Orten Menschen Gefährden da dort die Einsatzkräfte fehlen.

Kaum zu glauben sind auch Aussagen wonach sich Leute beschweren das die Polizei München auf Twitter auch in anderen Sprachen Informierte. Die Polizei Twitterte in verschiedenen Sprachen die Informationen zur Gefahren Situation. Wenn man überlegt das München auch eine Touristen Stadt ist vollkommen sinnvoll. Denn viele Touristen waren erst mal verwirrt über Menschen die vor etwas wegliefen aber nicht sehen konnten vor was. München zeichnet sich auch als Weltstadt aus, daher die Kritik völliger Quatsch.

Wie kann man nun, so etwas verhindern, im Grunde genommen gar nicht. Keine Kamera, Internet Überwachung kann hier wirklich helfen. Wenn ein Mensch, bereit ist zu sterben um seine Tat um zu setzen wird er das tun können in irgendeiner Weise. Das einzige was ich sehe ist eine Minimierung der Opfer. Bei einem Einkaufszentrum wie dem OEZ, kann nur ein bewaffneter Security frühzeitig vielleicht eingreifen und den Täter stellen. Ich glaube aber selbst das ist keine 100 Prozente Lösung.

Seit der RAF sind soviel Maßnahmen um Terror und Amokläufe zu verhindern geschaffen worden. Das sind jetzt bestimmt 30 Jahre die vergangen sind, Waffengesetze wurde verschärft, die Freigabe von Computerspielen wurde verschärft, usw.

Die taten haben sich verändert, die Gesellschaft hat sich verändert. Jede Tat ist von den Gegebenheiten wieder anders.Auch der Amoklauf in Würzburg zeigt, dass auch Menschen mit Baumarkt Waffen getötet oder schwer verletzt werden können.

Verzweifelte Menschen die keine Lebensfreude oder kein Interesse mehr am Leben haben entstehen nicht von heute auf morgen. Das sind Schicksalsschläge und Ereignisse die zu diesem Entschluss geführt haben. Ich würde mir jetzt mehr Diskussion in Bezug auf Depressionen und Mobbing wünschen. Das sehe ich eher die Gründe für solch eine Tat.

 

 

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr
mehr im Profil

Feuerwehr ich kotze

Feuerwehr ich kotze

Ja ich bin auch genervt wenn ich im Stau stehe,  warte voran zu kommen etc. Aber mir ist noch nie eingefallen, die Retter von Feuerwehr & anderen Einsatzrettern zu beschimpfen oder an zu hupen.

Weil ich Weiß die wern jetzt auch lieber beim Grillen im Garten oder sonst wo. Die Opfern ihre Freizeit um zu helfen, zu retten oder auch um den Verkehr zu regeln. Wesentlich kann man dazu auch sagen billige Staatliche Helfer. Es gilt diesen meist freiwilligen kostenlosen Dienstleistern Respekt für ihre Arbeit zu zeigen und Sie nicht zu beschimpfen. Von dieser Art Lese ich mittlerweile schon öfter als ob es eine Sportart gibt wonach sämtliche Lustigen mit Absicht zu den Absperrungen fahren um sich daneben zu benehmen Sprachlich.

Diese Menschen sind nicht doof und Sie merken sich auch Gesichter, KFZ Kennzeichen. Wenn ihr das nächste Mal eingeklemmt seit in eurem Fahrzeug, werden Sie trotz eurer Beschimpfungen euch wohl raus schneiden aber mit einem ziemlich Faden Beigeschmack.

Die Feuerwehr kämpft auf dem Land mittlerweile um Freiwillige, wie so mancher Sportverein. Die Menschen haben einfach eine sehr große Freizeitbeschäftigung Möglichkeit. Da ist die Freiwillige Feuerwehr nur ein kleiner Mitspieler.

Neben den Einsatzübungen, Leistungsprüfungen sind die Freiwilligen auch nachts im Einsatz, wenn du im Bett liegst und schläfst.

Liebe Freunde einfach cool bleiben, Klimaanlage an und abwarten. Die Feuerwehr steht da genauso ungern wie ihr.

 

PS: Stellt euch in Zukunft auch mal besser an, was wie eine Rettungsgasse ist könnte man endlich mal wissen

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr
mehr im Profil

Einfach mal nix tun

Einfach mal nix tun

Urlaub beantragen um dann wo hin zu fahren und einfach mal ein paar Tage nix zu machen, einfach mal keine Planung und Zeitstress zu ignorieren. Klingt komisch mach ich aber so.Dann passieren Dinge man fährt in die Stadt und Wandert gelassen durch die Stadt. Verweilt am Ufer des Flusses und schaut gelassen in die Natur. Oder genießt in der Fußgängerzone, den ersten Besuch eines Kaffees im Außenbereich. Schaut den Menschen nach die vorübergehen und sich durch den Alltag hetzten.

Das klingt alles sehr einfach, ist es auch man muss es nur tun. Viele denken an Zukunft, Reichtum Vermögen und hetzten sich ab. Vergessen dabei im hier und jetzt die Zeit zu geniesen und sich Pausen zu gönnen. Oft ist es doch so das wir Urlaub mit Erholung verbinden und wie sieht es dann in Wirklichkeit aus. Die Verwandtschaft wird besucht und es wird von einer Tante zur nächsten gehetzt, wenn man mal in der Heimat ist.

Aber auch wenn es nicht um die Besuche bei den Verwandtschaften geht, das sind es Sehenswürdigkeiten und Museen. Da kommt man dann nachhause und merkt erst dann das man zwar Urlaub hatte aber denselben Stress wie im Alltag.

Auch wenn sich nach und nach durch soziale Medien, die Kultur des Schreibens von Ansichtskarten aus dem Urlaub langsam von selbst erledigt. Ich mache das immer noch gerne, ich könnte als Vollblut digitaler auch sofort Life Bilder Posten mit einem netten Gruß. Aber es ist nicht dasselbe. Meist haben wir bei diesen Posts doch nur einen flüchtigen blick drauf. Eine Postkarte muss der Empfänger ja aus dem Briefkasten holen betrachten in die Hand nehmen und Lesen. Ich denke so oft kommen keine Postkarten mehr bei Menschen an und denke mir daher die Freude ist daher um so größer wenn eine nette Karte, neben Rechnungen und Werbebriefen liegt.

Viele haben auch für solche Karten heute noch einen besonderen Platz und dort bleiben die Karten dann auch noch eine Zeit hängen und erwecken neugierige Gäste. Dieses sogenannte, nichts tun bietet auch mal wieder die Möglichkeit zum Nachdenken. Leider wird in Deutschland dieses Nichts tun, immer wieder als Faulheit bezeichnet. Der Deutsche muss eben immer den Eindruck erwecken, dass man dauernd am Arbeiten ist.

Aber ich frage mich, wann Leben die Menschen denn dann. Wenn Sie alt sind und Schwierigkeiten haben sich zu bewegen? Jeder hat doch das Recht sein Leben so zu gestalten wie er es möchte. Weder die Gesellschaft noch der Staat hat darüber zu bestimmen. Freiheit bedeutet eben auch sich nicht unnötig von der Gesellschaft unter Druck zu setzen irgendetwas tun zu müssen.

So, ich mach dann mal wieder Nix

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr
mehr im Profil

Frauen und Fussball

Frauen und Fussball

Ich hatte mich am Freitag erst auch gewundert eine Frau Kommentiert ein Herren Fußball Spiel und dachte mir Cool hatte ich bisher noch nie mitbekommen. Das dies zum ersten Mal geschah, wurde mir erst durch die Timeline mitgeteilt am Samstag. In den Sozialen Medien wurde darüber diskutiert ohne dass ich das mitbekam. Ich machte mich schlau schaute auf den Kalender und erfuhr ja wirklich es wird darüber Diskutiert im Jahr 2016, ob und wie es sein kann das eine Frau ein Fußball Spiel kommentiert.

Verwunderung macht sich breit, denn ich konnte kaum feststellen, dass die Journalistin ihre Arbeit schlechter oder besser machte als Béla Réthy oder andere die ich erlebt habe. Es ist schier unglaublich, wenn man bedenkt das es in diesem Land Menschen gibt die sich beschweren, dass Flüchtlinge Frauen nicht Respektieren. Dieselben respektieren hier auch Frauen hier auch nicht. Frauen und Fußball das passt ja nicht in diese Welt.

Vermutlich dürfen Frauen beim Fußball gut aussehen und das nächste Bier holen und ansonsten Sendepause. Ich sehe das aber nicht so, es liegt vielleicht auch daran, dass ich viele Frauen kenne mit denen ich mich Fachlich besser über Fußball Unterhalten kann als mit so manchen Biertisch Experten aus der Südkurve. Aber vielleicht auch daran das ich in Mannschaften gespielt habe mit Frauen. Dabei zählte für mich nur die Mannschaftliche Leistung, im Team und ich habe da nicht unterschieden in Menstruierende Spieler und Onanierende Spieler. Ziel war es Tore zu schießen und gegen den Gegner zu gewinnen, vielleicht sollten viele mal Cooler werden, wenn Dinge passieren die nicht in ihr Weltbild passen oder für Sie noch nie da gewesen ist.

Genauso wie dieser Unsinn ist, hat mich auch der DFB geärgert der seit Jahren einer der besten Schiedsrichtern der 2. Bundesliga den Aufstieg in die 1. Liga verwehrt wird. Bibiana Steinhaus ist seit mehreren Jahren in der 2. Bundesliga Schiedsrichter mit guten Leistungen. Sonst geht man doch auch immer nach Leistung etc. in diesem Land, vermutlich auch hier die Angst vor dem Aufschrei in der Männer Welt.

Ich würde mich freuen, wenn, Frauen mehr Spiele im Tv moderieren würden. Im Radio klappt das ja auch seit Jahren ohne Probleme.

Mehr Besonnenheit und mehr Cooles für Veränderungen, im 21. Jahrhundert

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr
mehr im Profil