Urlaub beantragen um dann wo hin zu fahren und einfach mal ein paar Tage nix zu machen, einfach mal keine Planung und Zeitstress zu ignorieren. Klingt komisch mach ich aber so.Dann passieren Dinge man fährt in die Stadt und Wandert gelassen durch die Stadt. Verweilt am Ufer des Flusses und schaut gelassen in die Natur. Oder genießt in der Fußgängerzone, den ersten Besuch eines Kaffees im Außenbereich. Schaut den Menschen nach die vorübergehen und sich durch den Alltag hetzten.

Das klingt alles sehr einfach, ist es auch man muss es nur tun. Viele denken an Zukunft, Reichtum Vermögen und hetzten sich ab. Vergessen dabei im hier und jetzt die Zeit zu geniesen und sich Pausen zu gönnen. Oft ist es doch so das wir Urlaub mit Erholung verbinden und wie sieht es dann in Wirklichkeit aus. Die Verwandtschaft wird besucht und es wird von einer Tante zur nächsten gehetzt, wenn man mal in der Heimat ist.

Aber auch wenn es nicht um die Besuche bei den Verwandtschaften geht, das sind es Sehenswürdigkeiten und Museen. Da kommt man dann nachhause und merkt erst dann das man zwar Urlaub hatte aber denselben Stress wie im Alltag.

Auch wenn sich nach und nach durch soziale Medien, die Kultur des Schreibens von Ansichtskarten aus dem Urlaub langsam von selbst erledigt. Ich mache das immer noch gerne, ich könnte als Vollblut digitaler auch sofort Life Bilder Posten mit einem netten Gruß. Aber es ist nicht dasselbe. Meist haben wir bei diesen Posts doch nur einen flüchtigen blick drauf. Eine Postkarte muss der Empfänger ja aus dem Briefkasten holen betrachten in die Hand nehmen und Lesen. Ich denke so oft kommen keine Postkarten mehr bei Menschen an und denke mir daher die Freude ist daher um so größer wenn eine nette Karte, neben Rechnungen und Werbebriefen liegt.

Viele haben auch für solche Karten heute noch einen besonderen Platz und dort bleiben die Karten dann auch noch eine Zeit hängen und erwecken neugierige Gäste. Dieses sogenannte, nichts tun bietet auch mal wieder die Möglichkeit zum Nachdenken. Leider wird in Deutschland dieses Nichts tun, immer wieder als Faulheit bezeichnet. Der Deutsche muss eben immer den Eindruck erwecken, dass man dauernd am Arbeiten ist.

Aber ich frage mich, wann Leben die Menschen denn dann. Wenn Sie alt sind und Schwierigkeiten haben sich zu bewegen? Jeder hat doch das Recht sein Leben so zu gestalten wie er es möchte. Weder die Gesellschaft noch der Staat hat darüber zu bestimmen. Freiheit bedeutet eben auch sich nicht unnötig von der Gesellschaft unter Druck zu setzen irgendetwas tun zu müssen.

So, ich mach dann mal wieder Nix

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr mehr im Profil