depressionenDie Berichterstattung der Presse im Bezug auf die Germanwings Katastrophe in Frankreich zeigte wieder wie schlecht die Presseerzeugnisse aktuell ist. Der Fokus liegt mehr auf Schlagzeilen Produzieren als auf Kompetente Berichterstattung. Was mir aber das Kraut ausschüttet ist, wenn versucht wird Depressive Menschen als

„Gefahr für die Gesellschaft dar zu stellen“ .

Ja der Co-Pilot hatte vermutlich eine Depression, dies sagt nichts genaueres aus über den Psychologischen Zustand dieser Person. Ich kenne Depressive nicht als Gewalttätig oder Gefahr für die Allgemeinheit. Depressive Menschen sind zurück haltend sensibel. Aber im Dschungel der vielen Psychologischen Krankheiten, gibt es auch Personen bei denen eine Depression kombiniert ist mit anderen Psychen Krankheiten. Die Aussagen das 3/4 der Piloten in den USA an einer Depression leiden oder Sie verheimlichen müssen zeigt, wiederum wie negativ dieses Thema belastet ist. Obwohl es nun viele Prominente Fälle gab in den letzten Jahren, ist Depression in der Gesellschaft vergleichbar mit Lepra oder der Pest. In Deutschland ist nur ein Bruchteil an Patienten bekannt die betroffen sind. Viele Menschen wissen gar nicht das Sie eine Depression haben über Jahre. Auch die Ideen von Politikern in Berlin die nun fordern das Arztgeheimnis zu öffnen, kann ich nicht teilen. Aber die letzten Jahre haben gezeigt das jede Katastrophe genutzt wird um Gesetze zum nutzen der Regierung und die Freiheit der Menschen weiter begrenzt werden. Eine Katastrophale Entwicklung ist das. Ich habe bisher keine Fragen gehört was hätte Germanwings oder Lufthansa besser machen können oder wie wird man generell Piloten oder Flugpersonal besser helfen können. Wenn die Mitarbeiter offen über Psyche Probleme sprechen könnten mit ihrem Arbeitgeber und in der Gesellschaft nicht als Aussätzige bezeichnet werden würden, hätte es vielleicht nicht zu diesem Unglück kommen müssen. Es wird sich nichts ändern bis zum nächsten Prominenten Selbstmord oder der nächsten Katastrophe . Aber nun eine Hetzjagd nach Depressiven zu machen, der dies für gut befindet hat sich nie ansatzweise mit dieser Krankheit Auseinander gesetzt.

Zur täglichen Pressearbeit kann man nur sagen, Satire Sendungen wie Die Anstalt im ZDF bieten mehr Information in einem Monat als das was in den Medien uns verkauft wird als Journalismus

 

Schreibt über Politik, Leben und vieles mehr mehr im Profil